Willkommen bei den Guttemplern in Hessen !


Der Sucht entronnen

 

Alkohol ist allgegenwärtig.  
< weiterlesen >

 
 Was ist Suchtselbsthilfe? 
Ein Erklärvideo
 
 

Alkoholabhängigkeit (Alkoholsucht)

Wie lässt sich eine Alkoholsucht erkennen? Welche Symptome treten bei Alkoholmissbrauch auf? Informationen zu Diagnose und Therapie der Alkoholkrankheit < weiterlesen >


Ich trinke doch nicht zu viel, oder...?

KKH gibt Tipps für einen moderaten und risikoärmeren Alkoholkonsum 

Ungewöhnlicher Titel für einen Artikel auf der Guttempler-Homepage, wird so mancher denken. Aber gar nicht so ungewöhnlich, denn zum zweiten Mal in der Geschichte der hessischen Guttempler fand auf diese Weise ein Zusammenschluss, eine Fusion, zweier Gemeinschaften statt. Die erste Fusion wurde von 2008 auf 2009, von den beiden Wiesbadener Gemeinschaften „Mattiaca“ und „Drei Lilien“, vollzogen.

Insbesondere die Gemeinschaft „Mattiaca“ war durch Schicksalsschläge, wie Krankheiten und Sterbefälle, in ihrer Arbeit stark eingeschränkt. Da beide Gruppen bereits in den Vorjahren freundschaftliche Kontakte gepflegt hatten, kam die Idee auf, beide Gemeinschaften zu vereinen und damit funktionsfähig zu halten. Der Zusammenschluss bot den Mitgliedern beider Gruppen die Chance, trotz geringer Zahl und zunehmender gesundheitlicher Beschwernisse, aktive Guttempler zu bleiben.

Und der Erfolg dieser Fusion zeigte sich schnell; die „neue“ Gemeinschaft „Mattiaca-Drei Lilien“ ist eine rührige und in Wiesbaden gut aufgestellte Gemeinschaft geworden.

Man denke an die zuletzt in Wiesbaden veranstalteten Hessischen Gesundheitstage, bei denen die Mitglieder dieser Gemeinschaft einen Stand betrieben und auf reges Interesse gestoßen sind. Das Angebot der Gesprächsgruppe konnte ebenfalls weiter erhalten bleiben.

Jetzt aber zur zweiten Fusion. Bei der Wiesbadener Gemeinschaft „Reinhard Strecker“ zeichnete es sich ab, dass es im Januar 2017 schwierig werden würde, einen tragfähigen und funktionierenden Vorstand zu bilden. Nun war guter Rat teuer und es kamen Überlegungen auf, mit der benachbarten Gemeinschaft „Mattiaca-Drei Lilien“, über eine Zusammenlegung zu sprechen.

Oft kommt es bei Gemeinschaftsschließungen zwangsläufig zu Mitgliederverlusten. Dies sollte bei der „Reinhard Strecker“ nicht passieren. Lediglich ein Mitglied wechselte in eine andere Gemeinschaft und alle anderen gehören seit dem 1.1.2017 der fusionierten Gemeinschaft an. Leider ist der Name „Reinhard Strecker“ auf der Strecke geblieben, aber diesen noch in „Mattiaca-Drei Lilien“ zu integrieren wurde einstimmig verworfen.

Die Mitglieder beider Gemeinschaften hatten sich darauf verständigt, im Januar 2017 den Vorstand vollständig neu zu wählen und auch diverse Aufgaben neu zu verteilen.

Am 26. Januar 2017 war es soweit: Zum Vorsitzenden wurde Roland Scholl gewählt, stellvertretender Vorsitzender wurde Rolf Meschede, Schatzmeisterin Gabriele Scholl und Schriftführerin Helga Fischer. Das Sachgebiet Suchthilfe übernimmt Hermann Riese und die Öffentlichkeitsarbeit Gerlinde Wick.

 

Zum Schluss noch ein paar Anmerkungen meinerseits: Ich bin froh und glücklich, als Guttemplerin wieder eine neue Heimat gefunden zu haben und danke allen am Zusammenschluss beteiligten für ihr Engagement bei den Gesprächen und Beschlüssen sowie für die reibungslose Abwicklung bei der Umsetzung. Dies ist alles aus meiner Sicht vorbildlich „gelaufen“.

Auch wenn jetzt alles in trockenen Tüchern ist, wie es so heißt, liegt noch jede Menge Arbeit vor uns. Wir müssen uns zusammenfinden und eine Einheit werden, aber ich denke, wenn jeder seinen Stein dazu beiträgt wird der (Um-) Bau unserer neuen und alten Gemeinschaft „Mattiaca-Drei Lilien“ ein Erfolg.

Altbewährtes aus der „Reinhard Strecker“ wird zudem fortgeführt: Auch in diesem Jahr werden wir wieder zwei Jahrespraktikantinnen (Studiengang Soziale Arbeit) zu Gast haben. Sie sind in der Sozialberatung der R+V Versicherungsgruppe in Wiesbaden tätig sind und wir werden ihnen über unsere Arbeit berichten.

Gerlinde Wick

Gemeinschaft „Mattiaca-Drei Lilien“